Home |  Meine Tiere |  Meine Terrarien |  Abzugeben |  Marc Mense |  Kontakt/Impressum |  News |  Literatur |  Links

Eigene Publikationen


 Titel:  2. Auflage Rautenpythons
Erweiterte und überarbeitete Auflage von Dezember 2015
 PDF-Datei:  

 Titel:  ACHTUNG Terraria Mai KORREKTUR!
Am 24. April wird die Terraria Nr. 17 mit dem Hauptthema Rautenpythons erscheinen.
Leider hat sich im "Morphenbericht" ein Fehler eingeschlichen!
Dort heißt es zur Erklärung eines rezessiven Erbgangs = "...verpaart man zwei hets miteinander dann bekommt man im Mittel ein Drittel homozygote, ein Dritel heterozygote und ein Drittel der reinen Wildform......." das ist natürlich nicht korrekt!
Richtig muss es selbstverständlich heißen ".......dann bekommt man 25% homozygote, 50% heterozygote und 25% reine Wildform....."
Wir haben noch vesucht den Fehler auszumerzen, aber es ist leider schon zu spät, alles ist bereits im Druck.....

SORRY SORRY SORRY aber wir sind eben alle nur Menschen..........Wir bitten das beim Lesen zu berücksichtigen und wünschen ansonsten viel Spaß mit dem Rest (der hoffentlich ohne weitere Fehler ist) :-)
Marc Mense,14.04.09
 PDF-Datei:  

 Titel:  Black Python Morelia boeleni
Dieses langerwartete Buch ist nun endlich erscheinen (30. Mai 2009). Es ist von den beiden Amerikanern Ari Flagle und Eric Stoops geschrieben. Da ich der Herausgeber dieses Buches bin (und auch sonst noch einiges beigesteuert habe) ist es auch ein bisschen mein "Baby" und deshalb habe ich es unter "Eigene Publikationen" gesetzt.........
 PDF-Datei:  

 Titel:  Litteratura Serpentium 2006 Vol. 26 Nr.3
A Burmese python (Python molurus bivittatus) nesting at a height of over two meters
 PDF-Datei:  

 Titel:  Litteratura Serpentium 2009 Vol. 29 Nr.2
Care and breeding of the Papua Carpet Python Morelia spilota harrisoni
 PDF-Datei:  

 Titel:  Morelia carinata Haltung und Zucht
Haltung & Zucht vom Rauschuppenpython Morelia carinata

Ende 2011 habe ich eine Gruppe von 2,3 M. carinata vom BfN aus einer Beschlagnahmung bekommen.
Alle fünf Tiere waren bei der Übergabe etwa ein Jahr alt. Untergebracht habe ich sie zunächst einzeln in kleinen Glasterrarien mit den Maßen von 30 x 30 x 30cm, jeweils mit einer in der Mitte eingefügten Querstange (Liegeast und zum Beute machen).
Leider haben zunächst alle fünf Jungtiere das Futter verweigert - genau so die anderen vier in der Reptilienauffangstation in München verbliebenen Exemplare.
Da ich früher viele Baumpythons gehalten und gezüchtet habe –und der Rauschuppen ein naher Verwandter ist- habe ich dann bei jedem Terrarium eine „große“ Plastikpflanze hinzugefügt –so wie ich das auch immer bei meinen jungen M. viridis gehandhabt hatte.
Eine Woche später haben alle fünf M. carinata willig Futter angenommen.
Diesen „Trick“ habe ich weiter gegeben und auch in München haben daraufhin alle prompt gefressen.
Nach ein bis zwei Jahren habe ich die fünf Exemplare in ein größeres Terrarium überführt, was fast alle wieder mit einer mehrwöchigen Futterverweigerung quittierten.
Die jetzt mittlerweile erwachsenen Tiere habe ich alle einzeln in Terrarien von etwa 90 x 60 x 90cm großen Terrarien mit reichlich Ästen, einer Schlupfbox, einer großen Wasserschale und einigen echten Pflanzen untergebracht. Geheizt werden die Terrarien entweder durch eine Bodenheizung oder mittels Strahler (Hotspot). Die Tagestemperatur liegt bei -durchschnittlich - zwischen 24 – 29°C allgemein (je nachdem wo im Terrarium) und auf der Heizung bzw. unter dem Strahler um die 40°C, nachts sinkt die Temperatur auf um die 20 – 22°C.
Ein bis zweimal wöchentlich sprühe ich kräftig, dadurch erreiche ich für mehrere Stunden eine RLF von etwa 100%, den Rest der Zeit liegt die RLF bei ca. 60 – 70%.
Nach einer „Winterzeit“ mit reduzierten Temperaturen kam es Anfang 2015 zu den ersten Paarungen.
Mitte Mai hat das erste Weibchen dann 15 Eier abgelegt und Ende Mai hat ein weiteres Weibchen 19 Eier abgesetzt –beide Weibchen waren zu diesem Zeitpunkt etwa fünf Jahre alt.
Beide Gelege wurden in einen Inkubator überführt und auf übliche Art & Weise inkubiert (siehe Bild; bei 31°C).
Nach 61 bzw. 62 Tagen schlüpften dann etwa 90% der Jungtiere (restlichen Eier waren während der Inkubation abgestorben).
Alle Jungtiere waren etwa so groß wie frisch geschlüpfte M. spilota, allerdings schlanker, sehr dünner Hals, Köpfe aber recht groß (ähnlich wie junge M. viridis).
Nach der Entnahme aus dem Inkubator habe ich alle Jungtiere gewaschen, geschlechtsbestimmt (evertiert / gepoppt) und einzeln in Kleinstterrarien (20 x 20 x20cm) untergebracht.
Alle Terrarien haben Haushaltspapier als Bodenbelag, eine Querstange und eine Wasserschale.
Da ich in so kleine Terrarien kaum Pflanzen unterbringen konnte, kam ich auf die Idee alle Terrarien mittels Tarnnetzt (siehe Bild) von vorne abzuhängen –um die aus Australien bekannten Erstfutterschwierigkeiten bei Schlüpflingen dieser Art eventuell zu vermeiden-. Und tatsächlich, nach etwa 2 – 3 Wochen hatten sich alle gehäutet und 80% aller Jungtiere nahmen anstandslos beim ersten Versuch Futter an. Nach dem zweiten Futter anbieten fraßen bereits 90% aller Schlüpflinge. Insgesamt brauchte ich „nur“ zwei Jungtiere Zwangsfüttern (Stopfen), aber auch das nur zweimal, danach nahmen auch die bereitwillig Futter an.
Bereits nach acht Wochen nahmen etliche Nachzuchten von mir Frostfutter von der Pinzette.
Die weitere Aufzucht bereitete keinerlei Schwierigkeiten.
Mehr Bilder und viele zusätzliche Information über Biologie, Beschuppung, Bestimmungsschlüssel und vieles mehr findet man auch in meinem Buch Rautenpythons –Neuauflage erscheint am 12.12. 2015 beim NTV Verlag www.ms-verlag.de)



 PDF-Datei:  

 Titel:  Practical Reptile Keeping Oct. 2010
The complete carpet python guide Part1
 PDF-Datei:  

 Titel:  Pseudomonas aeruginosa in Morelia spilota cheynei......
Pseudomonas aeruginosa in Morelia spilota cheynei and Morelia spilota harrisoni: Infection and treatment. Litteratura Serpentium 25 (4): 242 – 246.

Der Bericht ist zweisprachig, Holländisch/Englisch.

Klicken Sie unten links pseudom an, dann können Sie den Artikel lesen.

Link zur HP der ESS = http://www.snakesociety.nl/Y0/y0-index.htm
 PDF-Datei:  pseudom

 Titel:  Python regius - Das Kompendium
Python regius - Das Kompendium


Dieses tolle Buch von Kevin McCurley hat 328 Seiten mit 470 Fotos wo unter anderem über 160 Farbmorphen des Königspython präsentiert werden.
Enthalten ist auch ein Kapitel zur Vererbung von Matthias Rath.
Da ich Herausgeber von diesem Buch bin (und auch sonst noch einiges beigesteuert habe) ist auch dieses Buch ein kleinwenig mein "Baby" und deshalb habe ich es unter "Eigene Publikationen" gesetzt.

ISBN 3-89973-458-0

49,80 €
 PDF-Datei:  

 Titel:  Rautenpythons
Rautenpythons

Das etwas über 200 Seiten starke Buch wurde vom NTV Verlag (Münster) herausgebracht, und kostet 39,80 € (Hardcover).
In diesem Buch gehe ich auf vieles Allgemeine ein wie Systematik – Beschreibung – Lebensweise – Verbreitung – Gefährdung - Lebensraum Australien - Lebensraum Neuguinea – Terrarienhaltung - Erwerb und Eingewöhnung - Ernährung - Verhalten im Terrarium - Umgang mit Rautenpythons - Krankheiten, Häutungsschwierigkeiten und Parasiten – Geschlechtsbestimmung - Zuchtvorbereitung und Zuchtstimulans – Paarung – Trächtigkeit – Eiablage - Inkubation und Schlupf – Farbmutationen - Bestimmungsschlüssel und Kurzbeschreibung aller Rautenpythons.
Im „Artenteil“ gehe ich dann auf folgende Arten / Unterarten ein:
Morelia bredli – Bredls Python; Morelia carinata – Rauschuppenpython; Morelia spilota spilota – Diamantpython; Morelia spilota cheynei – Dschungel-Teppichpython; Morelia spilota harrisoni – Papua-Teppichpython; Morelia spilota imbricata – Westaustralischer Teppichpython; Morelia spilota mcdowelli – McDowells Teppichpython; Morelia spilota metcalfei –Inland-Teppichpython; und Morelia spilota variegata – Darwin-Teppichpython.
Das Geleitwort ist von dem bekannten Herpetologen Mark O`Shea (www.markoshea.tv), worüber ich mich sehr freue und wofür ich besonders dankbar bin.
Es finden sich 205 Farbfotos und 14 Grafiken in diesem Buch.
ISBN 3-937285-48-2

Link zum Verleger: http://www.ms-verlag.de/relaunch/buch/einzelanzeige.php?nr=133


Englische Version erscheint im Herbst 2008!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  Reptilia Nr. 84
Interview mit John Berry
 PDF-Datei:  

 Titel:  Rescue of a probably smuggled Ladder Snake .......
Rescue of a probably smuggled Ladder Snake (Rhinechis scalaris). - Litteratura Serpentium, 25-2 Juni 2005, 91 – 95 - In diesem Bericht schreibe ich über die etwas ungewöhnliche Rettung einer vermutlich geschmuggelten Treppennatter. Der Bericht ist zweisprachig, Holländisch/Englisch.

Link zur HP der ESS = http://www.snakesociety.nl/Y0/y0-index.htm


Klicken Sie unten links Lit_Rhin.pdf an, dann können Sie den Artikel lesen.

>
Auf Deutscher wurde dieser Artikel ebenfalls veröffentlicht, in der REPTILIA Nr.60, August/September 2006, 11(4).
Link zur REPTILIA: www.ms-verlag.de
 PDF-Datei:  Lit_Rhin.pdf

 Titel:  Review of the Australo-Papuan Carpet Python complex......... Litteratu
A Review of the Australo-Papuan Carpet Python complex (Morelia bredli, Morelia carinata and Morelia spilota), with a key to the species. - Litteratura Serpentium, 24-4 Dezember 2004, 178 – 204 – In diesem Bericht beschreibe ich alle Rautenpythons (insgesamt 9 Arten/Unterarten) so gut es geht und biete auch einen Bestimmungsschlüssel im Anschluss an den Haupttext. Der Bericht ist zweisprachig, Holländisch/Englisch.

Klicken Sie unten links LitSerp24_4.pdf an, dann können Sie den Artikel lesen.

Link zur HP der ESS = http://www.snakesociety.nl/Y0/y0-index.htm
 PDF-Datei:  LitSerp24_4.pdf

 Titel:  Snakebite with consequenses
Snakebite with consequences. - Herptile 30-1, 29-31 – In diesem Artikel schreibe ich über eine Bissverletzung durch einen Dschungel Teppichpython (Morelia spilota cheynei) und dessen Folgen. Der Artikel ist auf Englisch.

Klicken Sie unten links Herpt30_1.pdf an, dann können Sie den Artikel lesen.

Link zur HP der IHS: http://www.international-herp-society.co.uk

Auf Deutscher wurde dieser Artikel ebenfalls veröffentlicht (leider ohne Bilder), in der REPTILIA Nr.55, Oktober/November 2005, 10(5).
Link zur REPTILIA: www.ms-verlag.de
 PDF-Datei:  Herpt30_1.pdf

 Titel:  Terraria Nr. 17 Titelthema Rautenpythons
Artikel 1 von mir: Kurzbeschreibung und Bestimmungsschlüssel aller rezenten Rautenpythons

Artikel 2 von mir: Farb- und Zeichnungsvarianten bei Rautenpythons


Außerdem hier zu finden: "Carpet Catch" Unterwegs mit einem Reptilienfänger (von A. Pachmann)
 PDF-Datei:  

 Titel:  Ungewöhnliche Eiablage bei einem Dunklen Tigerpython (Python moluru
In diesem Bericht schreibe ich darüber wie ein weiblicher Tigerpython sein Gelege 2 Meter über dem Terrarienboden absetzt.

REPTILIA Nr.59, Juni/Juli 2006, 11(3).
Link zur REPTILIA: www.ms-verlag.de

Auf Holländisch und Englisch ist dieser Bericht im Litteratura Serpentium, Volume 26 - 3 erschienen
 PDF-Datei:  


Weitere Literatur


 Titel:  A Book Of Snakes. Boas and Pythons. Picture Book
A Book of Snakes (Boas & Pythons)

Dieses gut 130 Seiten starke Buch stammt aus der Feder von Bob Clark, Yoshio Ito, Eriko Miyai, Osamu Sunagawa, Hiroaki Kimura und Osamu Tanaka. Dieses wirklich toll bebilderte Werk wird schon auf dem Titel als “Picture Book” angepriesen. Dennoch war ich recht enttäuscht darüber, dass selbst die Bildunterschriften äußerst spartanisch ausfallen (bei den Farb.- und Musterungsvarianten steht nicht einmal dabei, um welche Mutation es sich hier handelt –Albino; Granit etc….). Das zweite Mal wirklich erstaunt war ich, als ich die Werbung in diesem Buch entdeckte (finde ich aber im nach hinein positiv, habe ich doch so auch mal japanische Homepages kennen gelernt….). Offiziell ist dieses Buch zweisprachig (Japanisch/Englisch), da aber alle interessanten (und wichtigen –wie z.B. zur Anatomie) Angaben ausschließlich in Japanisch gedruckt wurden, ist dieses Werk nur bedingt weiter zu empfehlen (wer aber nur Interesse an tollen Bilder hat, sollte es sich trotzdem kaufen!! –z.B. sehr außergewöhnliche Aufnahmen der Schädelanatomie.
 PDF-Datei:  

 Titel:  A Complete Guide To Reptiles Of Australia
Under construction................
 PDF-Datei:  

 Titel:  A Field Guide to Reptiles of Queensland
Under construction................
 PDF-Datei:  

 Titel:  A Field Guide to the Snakes and Lizards of New South Wales
A Field Guide to the Snakes and Lizards of New South Wales, von Gerry Swan, heißt nicht nur “Field Guide”, sondern ist es diesmal auch wirklich. Man merkt dem Buch sofort an, dass es für den Gebrauch im Feld gedacht ist, denn nach einer kurzen Einführung werden alle Reptilien auf je einer Seite immer mit einem Foto, Verbreitungskarte und einer Kurzbeschreibung gut und übersichtlich vorgestellt. Da es in NSW nur wenige Pythonarten gibt, kommen in diesem 1990 erschienenem und über 200 Seiten starkem Buch leider nur Aspidites ramsayi, Antaresia maculosus, A. stimsoni, Morelia spilota spilota und M. s. ssp. (variegata) vor. Da aber allein die Verbreitungskarten zu diesen Tieren sehr explicit sind, lohnt sich dieses Buch auf jeden Fall!! (Leider „nur“ auf Englisch erhältlich!!)

ISBN 0 9590203 9

 PDF-Datei:  

 Titel:  A Guide to the Snakes of Papua New Guinea
A Guide to the Snakes of Papua New Guinea von Mark O`Shea ist das derzeit umfassenste Buch –und auch wohl bekannteste- das sich ausschließlich mit den Schlangen Papua New Guineas beschäftigt. Auf den 239 Seiten findet man neben sehr vielen interessanten allgemeinen Informationen sehr gute Verbreitungskarten, tolle Bilder von den verschiedenen Habitaten und oft einmalige Aufnahmen von den Tieren. Auf den Seiten 62 bis 87 werden die Riesenschlangen von PNG beschrieben. An Pythonarten findet man hier Morelia viridis, M. amethistina, M. s. harrisoni (variegata), M. boeleni, Leiopython albertisii, Bothrochilus boa, Apodora papuana und Liasis mackloti (fuscus). Zu den einzelnen Arten / Unterarten findet man immer eine Beschreibung, Verbreitung, Lebensraum, Lebensweise, Nahrung und Taxonomie. Dieses Buch ist für jeden, der sich mit Schlangen beschäftigt, eine Bereicherung.
Für „Morelia- Pythonfans“ ist dieses fantastische Standartwerk ein absolutes Muss !! (Leider „nur“ auf Englisch erhältlich)
ISBN 981-00-7836-6

Link zur HP von Mark O`Shea http://www.markoshea.tv
 PDF-Datei:  

 Titel:  Australian Reptiles & Frogs
Australian Reptiles & Frogs von Raymond T. Hoser ist 1989 zum ersten Male veröffentlicht worden. Dieses etwas mehr als 230 Seiten zählende Buch überzeugt durch viele einmalige Aufnahmen von den verschiedensten Reptilien und deren Habitaten. Zu den einzelnen Arten/Unterarten werden nur kurze und knappe Fakten geliefert, ähnlich wie man es von einem „Field Guide“ her kennt, aber fast ausnahmslos mit einer Verbreitungskarte. An Pythonarten werden Aspidites ramsayi, A. melanocephalus (auch ein sehr ausgefallenes Exemplar wird gezeigt = besonders weiß), Antaresia childreni, A. maculosus, A. perthensis, A. stimsoni, Liasis olivaceus, Morelia amethistina, M. bredli, M. viridis, M. oenpelliensis, M. spilota spilota, M. s. metcalfei, M. s. mcdowelli, M. s. variegata sowie einige Hybriden.
Obwohl schon etwas „in die Jahre“ gekommen, ist es ein sehr empfehlenswertes Buch, erfährt man doch neben allgemeinen Tatsachen (zu Systematik, Krankheiten, Gefangenschaftshaltung etc.) auch sehr vieles über die Natur Australiens. (Leider "nur" auf Englisch erhältlich.)

ISBN 0-947068-08-2

Link zu Raymond Hosers HP: http://www.smuggled.com
 PDF-Datei:  

 Titel:  Australian Tropical Reptiles & Frogs
Dieses gute 70 Seiten starke “Büchlein” ist aufgemacht wie ein “Field Guide” und enthält dementsprechend nur wenig tiefreichende Informationen. Da es aber sehr übersichtlich mit gutem Kartenmaterial und ganz hervorragenden Fotos ausgestattet ist, möchte ich es hier jedem Reptilienfreund empfehlen. Folgende Pythonarten kommen darin vor: Aspidites melanocephalus, Antaresia maculosus (childreni), Liasis fuscus, Liasis olivaceus und auch verschiedene Morelia Arten werden gezeigt, wie Morelia viridis, M. amethistina und M. spilota (cheynei).
(Leider „nur“ auf Englisch erhältlich!!)



ISBN 0 9589942 3 4

 PDF-Datei:  

 Titel:  Beytrag zur Klassifikation......der Gattung der Riesenschlangen (Boa)
Beytrag zur Klassifikation und kritische Uebersicht der Arten aus der Gattung der Riesenschlangen (Boa) von Johann Gottlob Schneider. Dieser Nachdruck von 1994 des original 1821 erschienen Werkes ist für jeden der sich für Systematik und Nomenklatur der Riesenschlangen interessiert ein echter Genuss. Auf den etwas mehr als 60 Seiten findet man neben drei ganzseitigen Zeichnungen vieles Interessantes zu lesen über die Taxonomen / Herpetologen und deren Wissen über die Riesenschlangen zu jener Zeit. Für alle die sich für dieses Thema interessieren sehr empfehlenswert!!

Nachdruck von FAUNA EXOTICA, Münchhofstr. 42-44, 55246 Mainz-Kostheim.
 PDF-Datei:  

 Titel:  Das Große Buch der Australischen Schlangen
Das große Buch der Australischen Schlangen ist von dem renomiertem Herpetologen Prof. Dr. Richard Shine geschrieben.
R. Shine dürfte wohl allen „Pythonenthusiasten“ ein Begriff sein, hat er doch unzählige Arbeiten zu diesen Tieren veröffentlich (in Sachen Rautenpythons seien hier besonders seine Arbeiten und einmaligen Erkenntnisse zum Diamantpython M. s. spilota hervorgehoben!!).
Auf den etwas über 220 Seiten, des 1996 erstmalig auch auf Deutsch erschienen Buches findet man extrem viel Wissenswertes über Schlangen. Allerdings beschäftigt sich dieses Buch überhaupt nicht mit der Terrarienhaltung, dafür findet man außerordentlich Interessantes und bis in Detail beschriebene über: Anatomie – Evolution – Wo Schlangen leben – Wie Schlangen leben - Das Verhalten von Schlangen – Das Sexualverhalten von Schlangen – Die Schlange und der Mensch – Schlangen Australiens – Fachwortregister – Literaturverzeichnis und eine Übersicht der Trivialnamen.
Großartige und meist einmalige Aufnahmen von den Schlangen und Habitaten plus diese geballte Ladung an Information machen dieses Buch zu einem absoluten Muss für jeden Schlangeninteressierten!!


ISBN 3-931 792-12-9


 PDF-Datei:  

 Titel:  Die Zukunft der Arten
Under construction..............
 PDF-Datei:  

 Titel:  DRACO "Riesenschlangen"
In der DRACO “Riesenschlangen” – Nr.5, Jahrgang 2 (2001-1) – findet man neben einigen interessanten allgemeinen und zwei Artikeln über Boas, auch 3 besonders interessante Artikel für den „Python – Moreliafan“:
Auf Seite 4 - 19 einen hervorragenden Bericht von Dr. Lutz Dirksen & Mark Auliya über die Systematik und Biologie der Riesenschlangen (Boidae). In diesem Bericht wird besonders ausführlich, und vor allem auch gut verständlich, auf die Systematik dieser Schlangen eingegangen. Besonders gut gefallen haben mir hierbei die beiden Tabellen, die für eine einfache und schnelle Übersicht sorgen.
In Tab.2 findet man eine Liste aller Riesenschlangenarten und deren Unterarten, wo neben den wissenschaftlichen (latainischen) Bezeichnungen auch die deutschen und sogar noch die englischen Trivialnamen genannt werden.
Auf Seite 32 - 39 einen tollen Artikel von A. Kirschner & H. Abend über den Grünen Baumpython M. viridis ( populationsbedingte Varianten, Pflege und Nachzucht);
Und schließlich auf Seite 48 – 55 einen sehr schönen Reisebericht von Volker Franz über die Riesenschlangen Australiens. Der Australien- und Riesenschlangenkenner V. Franz beschreibt hier eine interessante Rundreise innerhalb Australiens, wo neben Aspidites ramsayi, A. melanocephalus, Antaresia perthensis, Liasis fuscus, Liasis olivaceus auch verschiedene Morelia Arten gezeigt werden, wie M. amethistina, M. s. cheynei, M. s. variegata, M. oenpelliensis und M. bredli.


Mehr Infos. zur Draco findet man auf der HP: http://www.ms-verlag.de
 PDF-Datei:  

 Titel:  DRACO "Schlangen"
Die DRACO „Schlangen“ – Nr.17, Jahrgang 5 (2004-1) – ist für jeden, der sich auch ganz allgemein für die Biologie, Haltung und Zucht von Schlangen interessiert, ein unbedingtes Muss. In dem fast 100 Seiten starken Heft wird auf ganz unterschiedliche Facetten in der Terrarienhaltung von Schlangen eingegangen, wie z.B.: „In Kürze: Alles über Schlangen“ von Dieter Preißler, wo auf die Evolution, Sinnesorgane und Giftapparat, Jagdstrategien, Warnung und Verteidigung, Fortbewegung, Fortpflanzung und Schlange und Mensch eingegangen wird;
Oder „Grundlagen der Giftschlangenhaltung“ von Beat Akeret, wo nicht nur nach dem wie und warum Giftschlange gefragt wird, sondern auch ganz konkrete Tipps zur Haltung, Fütterung und Umgang mit Giftschlangen gegeben werden. Außerdem beschäftigt sich dieser Artikel mit der Zusammensetzung und Wirkung von Schlangengiften und der ersten Hilfe und Serum.
Außerdem finden sich auch noch diese äußerst interessanten Artikel: „Zur Reproduktion von Schlangen im Terrarium. Aufgaben-Fakten-Probleme“ von Dieter Schmidt; „Schlangensymbolik im Totenbuch der Ägypter“ von Kriton Kunz;
„Zum aus der Haut fahren. Beobachtungen an Natternhemden“ von Martin Hallmen;
„Infrarotdetektion bei Schlangen“ von Lars Wartenberg;„Schlangenhäute – lässt die Länge der gegerbten Haut wirklich Rückschlüsse auf die des lebenden Tieres zu?“ von Karlheinz und Manuel Fuchs; und vieles vieles mehr!!


Mehr Infos. zur Draco findet man auf der HP: http://www.ms-verlag.de
 PDF-Datei:  

 Titel:  Elaphe
Das Magazin ELAPHE wird von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) herausgebracht. Da ich seit langer Zeit bei dieser Vereinigung Mitglied bin, komme ich vierteljährlich in den Genuss dieses meist 80 bis 100 Seiten starke und von den Themen her gemischte herpetologische Blatt zu lesen. Für jeden Terrarianer, der ein breites Interesse an Reptilien und Amphibien hat, sehr empfehlenswert.


Weitere Infos. findet man auf der HP der DGHT: http://www.dght.de


 PDF-Datei:  

 Titel:  Ernährung von Schlangen
under construction...........................
 PDF-Datei:  

 Titel:  Herptile
Das HERPTILE Magazin wird von der englischen INTERNATIONAL HERPETOLOGICAL SOCIETY (IHS) herausgebracht. Da ich seit geraumer Zeit bei dieser Vereinigung Mitglied bin, komme ich vierteljährlich in den Genuss dieses meist 40 bis 60 Seiten starke und von den Themen her gemischte herpetologische Blatt zu lesen. Für jeden Terrarianer, der ein breites Interesse an Reptilien und Amphibien hat, sehr empfehlenswert (Gute Englischkenntnisse sind allerdings Voraussetzung).


Weitere Infos. findet man auf der HP der IHS: http://www.international-herp-society.co.uk
 PDF-Datei:  

 Titel:  Keeping Carpet Pythons
Das Buch Keeping Carpet Pythons von S. Kortlang & D. Green ist mit seinen 40 Seiten eher ein „Büchlein“. Nichts desto Trotz, findet man neben einer Vielzahl allgemeiner Informationen auch einige tolle Fotos, Karten und Zeichnungen. Da alle Angaben zu den einzelnen Arten/Unterarten sehr knapp gehalten sind (in Field Guide Manier), und einige Angaben nur für Australier (Freilandhaltung) oder Terrarianer, die in sehr warmen Gegenden wohnen, gedacht sind, ist dieses „Büchlein“ nur was für Leute, die einfach alles „aufsaugen“, was mit Teppichpythons zu tun hat (der „normale Pythonfan“ wird vermutlich insgesamt eher enttäuscht werden).


ISBN 0 9586050 8 4


 PDF-Datei:  

 Titel:  Litteratura Serpentium
Das LITTERATURA SERPENTIUM wird von der in den Niederlanden ansässigen EUROPEAN SNAKE SOCIETY (ESS) heraus gebracht. In dem meist 50 - 60 Seiten starkem Magazin werden ausschließlich Artikel rund um das Thema „Schlange“ veröffentlich, da sich European Snake Society auch insgesamt ausschließlich mit Schlangen beschäftigt (siehe z.B. den jährlich stattfindenden European Snake Day in Houten, NL). Von relativ „einfachen“ bis zu sehr anspruchsvollen Artikeln findet man in diesem Magazin einfach alles rund um die Schlange, von Freilandbiologie bis zur Terrarienhaltung. Das Heft erscheint zweisprachig (Holländisch/Englisch), und wird allen Mitgliedern vierteljährlich zugeschickt. Allen, die sich mit Schlangen beschäftigen, sehr zu empfehlen (besonders auch Autoren!!) !!


Link zur HP der ESS = http://www.snakesociety.nl/Y0/y0-index.htm
 PDF-Datei:  

 Titel:  Morelia viridis Das Kompendium
Ein Segen für alle deutschsprachigen Chondro-Liebhaber, dass es das Buch jetzt auf Deutsch gibt und noch dazu mit wirklich atemberaubenden Aufnahmen.
Schon die erste Auflage (2003), welche es "nur" in Englisch gab, hat so überzeugt das es als die "Bibel der Chondro-Liebhaber" bezeichnet wurde. Und das nicht zu unrecht wie ich finde. Deshalb hat es mich besonders gefreut an dieser neuen - deutschsprachigen - Auflage mitgewirkt zu haben.

ISBN 3-930612-79-8

Link zum Verleger = www.chimaira.de
Link zu Greg Maxwell = www.chondroweb.com
 PDF-Datei:  

 Titel:  Ophiolatreia
Under construction................
 PDF-Datei:  

 Titel:  Pythons of Australia
Mehr als 200 Seiten zählt das 1997 erschienende Buch von Brian A. Kend. Der allgemeine Teil und der Artenteil des Buches halten sich seitenzahlmäßig etwa die Waage. In der Mitte des Buches findet man größtenteils ganz hervorragende Fotos (allerdings leider etwas klein im Format) wie z.B. von einem Teppichpython von der Cape York Halbinsel oder einem M. s. cheynei vom Cape Tribulation usw……… Kartenmaterial und einige Zeichnungen und Diagramme komplettieren dieses Buch. Alles in allem recht empfehlenswert!!

ISBN 0-9657446-1-2


 PDF-Datei:  

 Titel:  Pythons of Australia
Dieses gut 100 Seiten starke Buch stammt von Geordie Torr. Man findet in diesem Werk sowohl einen allgemeinen Teil (mit z.B. Evulotion; Taxonomie; Anatomie; bis hin zur Gefangenschaftshaltung) also auch einen Artenteil. Es wurden in diesem relativ viele Arbeiten des berühmten Australischen Herpetologen Prof. Dr. Richard Shine verarbeitet, was nicht verwundert (hat G. Toor doch bei R. Shine in Sydney studiert), und durchweg sehr positiv ist. Neben Diagrammen, Zeichnungen und einigem Kartenmaterial findet man auch eine Reihe spektakulärer Bilder (z.B. von M. s. cheynei vom Cape Tribulation; oder einem weißen Olivepython usw…). Durchweg ist dieses Buch sehr empfehlenswert!!

ISBN 1-57524-1149-8


 PDF-Datei:  

 Titel:  Pythons of the World
PYTHONS OF THE WORLD Volume I, Australia von David G. und Tracy M. Barker ist in meinen Augen nach wie vor DAS Standartwerk schlechthin zu allen Australischen Pythons. Barker & Barker schreiben in ihrem 171 Seiten starkem Buch explizit zu jeder Art / Unterart etwas über das Erscheinungsbild, Größe, Verbreitung, Habitat, Beutetiere, Vermehrung –inkl. Eier und Schlüpflinge – sowie oft mit einem „Kommentar“, wo dann auf das ein oder andere Detail eingegangen wird. Außerdem ist jedem Text eine Tabelle angehangen, wo man alle verfügbaren Daten zu der jeweiligen Art / Unterart über die Ei- und Schlüpflingsgröße und - gewicht, sowie die Reproduktionsdaten (Inkubationsdauer, Pre-Lay-Shed, usw.) schnell und übersichtlich finden kann. Im Mittelteil des Buches findet man ganz außergewöhnlich gute Bilder zu den Pythons und den vielen Habitaten, die das Buch zu einem wahren Genuss für jeden Pythonenthusiasten machen. Einiger allgemeiner Text und gutes Kartenmaterial komplettieren dieses Buch zu einem absoluten Muss für jeden, der sich intensiver mit diesen Tieren beschäftigen will!!
(Leider „nur“ auf Englisch erhältlich!!)


Link zu David und Tracy Barker: http://www.vpi.com
 PDF-Datei:  

 Titel:  Reptile and Amphibian Variants
Under construction!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILE CARE
REPTILE CARE May / June 2005


In diesem Magazin findet sich auf den Seiten 15 – 18 ein Bericht von Pete Blake über den Diamantpython (Morelia spilota spilota). Leider ist der Artikel recht oberflächlich (dadurch nur wenig hilfreich). Außerdem wird auf den wenigen Fotos fast immer nur das gleiche Exemplar gezeigt, deshalb kann man diese Ausgabe (diesen Artikel) nur bedingt weiter empfehlen.
 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILES
REPTILES Annual 2003


In diesem Magazin findet auf den Seiten 110 – 117 ein sehr interessanten Bericht von Bob Clark & Charles Acheson (Carpet Pythons In Captivity & Nature). Viele Basisinformationen und tolle Bilder, empfehlenswert!!


 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILES
REPTILES October 2004


In dieser Ausgabe findet sich auf den Seiten 44 – 57 ein sehr schöner Bericht von Will & Mary Leary (Rediscover the Spectacular Carpet Python). Viele Informationen, gespickt mit tollen Fotos!! Sehr empfehlenswert!!


 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILES
REPTILES February 2003


In dieser Ausgabe ist zwar kein Artikel über Pythons, dafür aber über den von mir hoch geschätzten Herpetologen Mark O`Shea (www.markoshea.tv). Sehr interessanter Bericht mit unglaublichen Bildern….sehr empfehlenswert!!


 PDF-Datei:  

 Titel:  Reptiles & Amphibians of Australia
Under construction!! ...............................................................
 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILIA "Pythons"
Die REPTILIA “Pythons” – Nr.39, Jahrgang 8 (1), Februar/März 2003 – bietet dem Pythonliebhaber mit Schwerpunk Australien zwei besonders interessante Berichte. Zum einen der Bericht „Pythons“ von Volker Franz auf den Seiten 22 – 29 wo neben einigen Asiatischen- und Afrikanischen- besonders viele Australische Pythons gezeigt werden wie: Antaresia childreni – A. maculosus – A. perthensis - A. stimsoni - Aspidites melanocephalus – A. ramsayi – Liasis fuscus – Morelia amethistina – M. boeleni - M. viridis – M. spilota cheynei – M. s. imbricata – M. s. mcdowelli - M. s. variegata; Außerdem Python brongersmai – P. molurus bivittatus – P. reticulatus – P. timoriensis und Leiopython albertisii.
Direkt im Anschluss findet man auf den Seiten 30 -33 den zweiten interessanten Bericht der eine Australische Pythonart zum Thema hat, nämlich einen Haltung- und Zuchtbericht von Ulf Amundsen über den Diamantpython Morelia spilota spilota. Hier wird sehr anschaulich über die erfolgreiche Haltung und Vermehrung dieser Pythonart geschrieben, die unter Gefangenschaftsbedingungen oft immer noch größere Schwierigkeiten bereitet.
Außer diesen beiden, für mich persönlich interessantesten Berichten in diesem Heft, findet man auch noch einen Bericht über die Haltung und Vermehrung des Angolapython Python anchietae und einen Bericht über besonders große Riesenschlangen „Faszination Rekordschlange“.

Insgesamt sehr empfehlenswerte Lektüre!!


Link zur HP = http://www.ms-verlag.de

 PDF-Datei:  

 Titel:  REPTILIAN
REPTILIAN August 1998


In dieser Ausgabe findet man eine Doppelseite mit einem kleinen Bericht von Jon Yuhasz zum Dschungel Teppichpython (Morelia spilota cheynei). Die Bilder sind leider recht „düster“ und der Bericht kurz, deshalb ist dieses Heft kein „Muss“ für Rautenpythonenthusiasten.


 PDF-Datei:  

 Titel:  Riesenschlangen Zucht und Pflege
Under construction!! ...............................................................
 PDF-Datei:  

 Titel:  Salamandra
Under construction!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  Schlangen
under construction..................
 PDF-Datei:  

 Titel:  Schlangen
under construction................
 PDF-Datei:  

 Titel:  Snakes Alive
Das Buch Snakes Alive von John Cann beschäftigt sich nicht direkt mit Pythons, sondern vielmehr mit Schlangen im Zusammenhang von Schaustellern, Wandersleuten, Schlangenfängern, „Medizinern“ und dem ein oder anderem Zirkus. Auf den gut 190 Seiten dreht es sich in erster Linie um Menschen, die sich im 19. und im beginnenden 20. Jahrhundert in Australien mit Schlangen ihren Lebensunterhalt verdienten. Neben vielem Wissenswerten bietet dieses Buch auch eine Sammlung an so manch Kuriosem. Viele schwarz- weiß Fotos (auf denen auch oft diverse Pythons zu sehen sind) und so manche Zeichnung macht dieses Buch für jeden der auch an dem Thema „Schlange/Mensch“ interessiert ist zu einer echten „Pflichtlektüre“!!


ISBN 0-9713197-1-5
(USA)


 PDF-Datei:  

 Titel:  Snakes of Australia
Under construction!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  Snakes of Western Australia
Under construction!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  Taxonomy, Life History And Conservation Of Giant Reptiles..........
Under construction..............
 PDF-Datei:  

 Titel:  The biology and management of the Diamondpython and Carpet Python in
Under construction!! ...............................................................
 PDF-Datei:  

 Titel:  The Complete Chondro
Under construction!!
 PDF-Datei:  

 Titel:  The Snakes of Australia
Under construction!!
 PDF-Datei:  

© Marc Mense since 2004, beste Auflösung / best viewed 1024x768